Feuchtraum

Feuchtraumbalken – gute Ausleuchtung bei günstigem Preis

Man kennt den klassischen Feuchtraumbalken aus dem Baumarkt. Doch meist sind diese günstigen Leuchten von minderwertiger Qualität mit schlechtem Energiewirkungsgrad. Sie sind allerdings günstig, fast „billig“, zu bekommen. In gewissen Fällen ist das auch ausreichend. Dies ist der Fall bei  Räumen, die keine besonders großen Anforderungen an die Dichtheit oder Qualität stellen.

Ein tpyischer Raum wäre ein Kellerabteil in dem das Licht nur alle paar Wochen einmal eingeschaltet wird. Doch was ist, wenn die Anforderungen höher werden? Dabei sollte stets die dahinter steckende Technik ein wenig durchleuchtet werden. Dabei stellt man relativ schnell fest, dass man mit nur ein paar Euro mehr, ein qualitativ hochwertiges Produkt bekommen kann. Dabei besteht der Leuchtkörper nicht aus brüchigem Polyester, sondern aus flexiblem Polycarbonat. Bessere Reflektoren haben außerdem noch Innen-Prismen eingebaut, welche die Lichtstrahlen besser im Raum verteilen. So bekommt man bei gleicher Lichtleistung ein viel homogeneres Lichtbild im Raum.

Das nächste entscheidende Bauteil ist das bereits eingebaute Vorschaltgerät. Meist ist es ein sogenanntes VVG – ein verlustarmes Vorschaltgerät. Wir hatten bereits einen Blogeintrag über Vorschaltgeräte, welcher hier zu finden ist. Dabei wird eindeutig ersichtlich, dass man mit VVGs Energie sparen kann. Jedoch ist ein EVG – elektronisches Vorschaltgerät – eindeutig zu bevorzugen. Dieses spart bis zu 25% an Energie gegenüber einem konventionellen Vorschaltgerät. Dies können Sie dem Blogbeitrag über Vorschaltgeräte entnehmen.

Der momentane Stand der Technik bezieht sich außerdem noch auf das verwendete Leuchtmittel. Normale – im Baumarkt erhältliche – Feuchtraumbalken haben meist eine normale T8 Leuchtstoffröhre eingebaut. Diese ist grundsätzlich auch für günstige Anwendungsfälle in Ordnung, jedoch gibt es mit der neueren T5 Leuchtstoffröhre ein weiteres Sparpotential: Eine T5 Leuchtstoffröhre ist nicht nur vom Energieverbrauch her günstiger, sondern hat auch eine längere Lebensdauer und somit einen geringeren Wartungsfaktor als eine T8 Leuchtstoffröhre.

Zusammengefasst kann festgehalten werden, dass eine Feuchtraum-Wannenleuchte aus Polycarbonat, mit elektronischem Vorschaltgerät und bestückt mit einer T5-Leuchtsoffröhre, die momentan günstigste und effizienteste Variante darstellt.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimme, avg.: 4,40von 5)
Loading ... Loading ...