1000 - 2000 Watt

Flutlicht richtig positionieren!

Die richtige Positionierung von Flutlichtstrahler um das Flutlicht zu erreichen was man möchte ist sehr entscheidend und kann zum gelingen des Projektes entscheidend beitragen. Falsch positionierte Flutlichtstrahler bringen mehr negative Einflüsse und zerstören somit entscheidend das Resultat.

Die richtige Auswahl der Flutlichtstrahler und die richtige Positionierung der Aussenstrahler ist das Know How der einzelnen Firmen und auch der Grund warum man nicht mit dem Trend gehen sollte sich die Beleuchtung im nahegelegenen Baumarkt zusammen zu suchen. Die Produktauswahl im Baumarkt sieht zwar für viele Menschen auf dem ersten Blick sehr gut aus, hilft aber im Endresultat nicht wirklich weiter. Der Fachverkäufer weiß sehr wohl über seine Produktpalette bescheid, kann Ihnen weiterhelfen wo sie was finden doch nur in den wenigsten Fällen weiß der Verkäufer auch wie die Aussenstrahler wirklich sind. Welches Licht die Aussenstrahler haben, wie sie positioniert gehören und was die wirklichen Vor und Nachteile des einzelnen Aussenstrahler sind.

Aussenstrahler richtig zu positionieren ist nicht so einfach wie es vielleicht aussieht, um das Flutlicht dort hell genug zu haben wo man es eigentlich möchte gehört sehr viel Erfahrung und auch teilweise eine Berechnung dazu. Bei einfachen Fällen wird vielleicht die Auskunft des Fachmanns genügen um mit den Flutlichtstrahler das Flutlicht zu erreichen was man möchte. Bei aufwendigeren Projekten genügt es aber sicherlich nicht mehr und man sollte sehr wohl auf die Erfahrung und das technische Know how von Fachfirmen zurückgreifen.

Flutlichtstrahler haben unterschiedliche Eigenschaften, so gibt es als ersten großen Unterschied die Art des Leuchtmittels. Flutlichtstrahler mit Halogenlampen sind die günstigste Alternative und werden sehr oft für Bewegungsmelder oder einfachste Hofbeleuchtungen verwendet.  Flutlichtstrahler mit Entladungslampen sind aktuell die wirtschaftlichsten Produkte und bieten auch das beste Preis / Leistungsverhältniss für die Ausleuchtung von größeren Flächen. Bei den Flutlichtstrahler mit Entladungslampen gibt es drei unterschiedliche Technologien, die Quecksilberdampflampe, die Metalldampflampe und die Natriumdampflampe. Letztere wird vorwiegend in der Strassenbeleuchtung eingesetzt, oder bei Flutlicht wo es um Parkplatzbeleuchtung geht. Die Lichtfarbe der Natriumdampflampe ist Orange und bietet somit kein vernünftiges Arbeitslicht. Die Metalldampflampe ist die aktuell beste für Arbeitsbeleuchtung, das Licht ist weiß und bietet somit gute Vorraussetzungen beim Flutlicht für den Menschen. Das Wohlfühlverhalten ist bei der Metalldampflampe um einiges besser. Die Quecksilberdampflampe ist die älteste Variante der Flutlichtstrahler und wird in den nächsten Jahren auslaufen. Die Energiedichte ist zu gering und somit zählt Sie zu der schlechteren Wahl für Flutlicht. LED Strahler sind sicherlich die Zukunft der Beleuchtung, doch sind sie aktuell noch sehr teuer und somit für viele Betriebe nicht wirtschaftlich. Obwohl die Amortisationszeit bei einigen Jahren liegt.

Ein weiterer Unterschied ist die Ausleuchtung der einzelnen Strahler, der wichtigste Unterschied hier ist asymmetrisch oder symmetrisch was die Ausleuchtung des Flutlichtstrahlers in der Längsachse beschreibt.

Man sieht also, schon einfachste Unterschiede in der Bezeichung der Strahler haben entscheidende Unterschiede in der Art und der Anwendung. Eine Fachkundige Auskunft über Flutlichtstrahler und die richtige Kombination von Auswahl und Positionierung sollte somit immer von einem Fachmann und nicht von einem Laien vorgenommen werden. Die somit erhaltenen Vorteile weisen nicht nur eine bessere Qualität auf sondern bieten auch große Vorteile im Energiesparen und in der Wirtschaftlichkeit der Flutlicht Anlage.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Meinungen - Stimmen Sie ab!)
Loading ... Loading ...