Gleam_55

LED Fluter als Ersatz zur Halogen-Metalldampflampe?

LED ist in aller Munde und viele unserer Kunden fragen nach dieser neuen Technologie. Doch ist es zum jetzigen Zeitpunkt sinnvoll bereits auf diese neue zukunftsweisende Technologie umzusteigen? Kann man dadurch bares Geld sparen?

Dazu muss man klar unterscheiden für welchen Einsatzbereich eine Beleuchtung benötigt wird. Für den Home- Bereich, wo nur eine normale Glühbirne mittels einer LED Beleuchtung ersetzt werden soll, gibt es bereits sehr gute und auch teilweise kostengünstige Alternativen. Dabei ist vor allem zu qualitativ hochwertigeren LED-Leuchtmitteln der Firmen Duralamp, Osram oder Philips zu raten.

Doch in diesem Artikel will ich nun näher auf die Beleuchtung großer Flächen wie z.B. Hallen, Parkplätzen, Straßenbereichen oder auch Vorplätze eingehen. Viele Bereiche werden bisher mittels Halogen-Metalldampflampen ausgeleuchtet. Dies ist auch zurzeit mit Sicherheit die günstigste und vor allem auch effektivste Möglichkeit um eine möglichst hohe Helligkeit zu erreichen. LED Lampen können zwar mit Werten von bis zu 100 Lumen pro Watt aufzeigen, jedoch hat eine der leistungsstärksten LED nur zirka 70 Watt. Somit würde sich eine theoretische Lichtstärke von ca. 7000 Lumen ergeben. Nur zum Vergleich: Eine 250W Halogen-Metalldampflampe hat ca 19.000 Lumen, eine 400W Halogen-Metalldampflampe bis zu 41.000 Lumen. Somit ergibt sich auch eine in etwa gleiche Lichtstärke pro Watt.

Natürlich haben LED Lampen viele Vorteile wie z.B. volle Leuchtkraft sofort nach Einschalten, weniger Abwärme, usw. Wenn man jedoch noch die Anschaffungskosten von LED Flutern betrachtet, so wird man deutlich darauf hingewiesen, dass diese Technologie noch keine Massenware ist. Der Kostenvergleich von LED Lampen zu Flutern mit Halogen-Metalldampflampen, aber auch Natriumdampflampen ist sicher mit einem Faktor 6-7 zu bewerten. Wenn man nun noch die erhöhte Lebensdauer von LEDs in diese Rechnung mit einbezieht, so wird sich zwar dieser Wert ein wenig senken, jedoch kann nach der Lebensdauer der Halogen-Metalldampflampe einfach das Leuchtmittel gewechselt werden. Bei LED Lampen muss die ganze Leuchte erneuert werden.

Ein Problem das LED leider noch immer haben ist die Streuung des Lichts. Dadurch, dass sich ein sehr kleiner Lichtkegel von oft nur 10 bis 20 Grad ergibt kann nur ein sehr kleiner Bereich ausgeleuchtet werden. Es gibt jedoch schon sehr gute Ansätze bei denen mittels entsprechenden Reflektoren die Streuung erhöht wird. Einfacher ist dies jedoch mittels herkömmlichen Entladungslampen zu realisieren, da diese, wie eine Glühlampe, Licht in alle Richtungen abgibt. Somit muss das Licht nicht mittels Reflektor zerstreut, sondern gebündelt werden.

Aber dennoch gibt es bereits Anwendungsgebiete in denen eine LED Beleuchtung bereits durchaus Sinn macht. Der Faktor Image sprecht da auch mit Sicherheit für sich. Viele Gemeinden investieren in LED Beleuchtungen für die Straßenbeleuchtung um einerseits den Bürgern energiebewusstes Denken zu zeigen, andererseits sind mit LED Lampen designtechnisch so viele schöne Varianten möglich, welche mit Entladungslampen nicht zu designen wäre.

Meiner Meinung nach kann bereits sehr wohl zu Lampen mit LED Technologie gegriffen werden, jedoch nur in sinnvollen Bereichen. Optimal ist sicherlich eine Kombination aus den beiden Technologien. Halogen-Metalldampflampen in Bereichen wo es nicht nötig ist, dass das Licht sofort nach dem Einschalten in voller Leichtkraft verfügbar ist, wie z.B. für Hallenbeleuchtungen, Lager, Reitplätzen,.. LED kann gut bei Vorplätzen, Hintergrundbeleuchtungen, aber auch Einfahrten, Straßenbeleuchtung oder designtechnisch anspruchsvollen Lichtkonzepten eingesetzt werden.

Gerne können wir für genau Ihren Einsatzbereich ein optimales Lichtkonzept erstellen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme, avg.: 5,00von 5)
Loading ... Loading ...