Vergleich Hallenbeleuchtung

Lohnt sich ein Austausch einer kompletten Beleuchtungsanlage?

Immer wieder hört man dass die neuen Beleuchtungstechniken, Energiesparender, kostengünstiger sind. Doch lohnt es sich eine bestehende Beleuchtungsanlage zu ersetzen? Macht es Sinn funktionierendes abzumontieren und durch neues auszutauschen?

Gleich vorweg genommen, Ja es kann sich durchaus lohnen!

Der Unterschied ob sich der Austausch lohnt liegt sicherlich bei jedem Benutzer woanders und man muss sich ansehen ob es wirklich Sinn macht, eine Amortisationsberechnung schadet also auf keinen Fall. Entscheidende Faktoren bei der Amortisation sind sicherlich die Gegebenheiten, eine Beleuchtung in einem Lager das 24 Stunden 7 Tage die Woche eingeschaltet ist rechnet sich schneller als die Beleuchtung in einer Abstellkammer.  Der Faktor was direkt in eine Amortisation eingerechnet werden kann ist der Energiepreis, jeder weiß wie viel eine kWh kostet und kann sich durch den neuen Stromverbrauch die Einsparung auf die Betriebsstunde ausrechnen. Doch auch andere Faktoren sind bei einer Amortisationsrechnung zu berücksichtigen.

Die Konzentration als Kostenfaktor!

Jeder kennt es und sicherlich die meisten haben es schon erlebt, man sitzt auf einem Schreibtisch, in der Küche oder im Wohnzimmer bei dämmrigen Licht und liest ein Buch. Das immer schlechter werdende Licht macht einen Müde und es fällt schwer dass man sich konzentriert. Die Dämmerung, der schlechte Lichteinfall machen eine es nötig sich für das Lesen stärker zu konzentrieren und durch die größere Anstrengung wird die Müdigkeit schlagartig mehr.

Genau dieser Effekt tritt auch bei alten Beleuchtungsanlagen auf, das schlechte Licht, das schlechter werden der Leuchtmittel führt unweigerlich dazu, dass nach einigen Jahren die Beleuchtung nachlässt. Selbst Anlagen die bei der Installation das neuste war was es auf dem Markt gab lassen unweigerlich nach und sollten überdacht werden.

Im Industriebereich sind es vorwiegend Quecksilberdampflampen die in den 80iger und 90iger Jahren montiert wurden und wo es jetzt an der Zeit ist diese durch Metalldampflampen auszutauschen. Der Austausch solcher Anlagen amortisiert sich schon nach wenigen Jahren und kann somit sehr schnell ein positives Ergebnis in der Bilanz aufweisen.

Durch das schlechte Licht ermüden die Menschen und dadurch sinkt unweigerlich die Produktivität, es kommt somit zu einem nicht aufscheinenden Defizit das nur sehr schwer gemessen werden kann. Auch sollte bei der Neuinstallation immer darauf geachtet werden das man das Licht nicht an die untere Grenze der nötigen Norm legt sondern ein gut ausgeleuchteter Arbeitsplatz bringt mehr als nur zufriedene Arbeiter.

Unfallrisiko trifft Dunkelheit

Neben der Aufmerksamkeit und der Produktivität ist auch die damit verbundene Müdigkeit sehr oft eine logische Folge von schlechter Beleuchtung. Durch die Müdigkeit wird ein Mensch unvorsichtig, die Konzentration neben der Arbeit lässt nach, die vielleicht anhaltende Monotonie in der Arbeit trägt noch das übrige dazu bei um die Unfallhäufigkeit steigen zu lassen.

Agieren ist besser als Reagieren

Zusammengefasst lässt sich sagen dass ein Agieren in der Beleuchtung besser ist als zu reagieren, da eine gewisse Planungszeit sehr wohl vorhanden sein sollte und ein Agieren sehr oft auf die schnellste Lösung drängt. Durchdachte Beleuchtungssysteme mit intelligentem Energiemanagement sind der Stand der Technik und machen es möglich das man nicht nur bei den Leuchten Energie spart.

Weiterführende Links:

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Stimme, avg.: 4,75von 5)
Loading ... Loading ...