Reithallenbeleuchtung

Reithalle 20x40m richtig beleuchten

Reithallen werden immer öfter gebaut, renoviert oder sind gerade in Planung. Doch viele vergessen das eine Reithalle besonders im Winter genutzt wird, wo es dunkel ist, die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen und künstliches Licht benötigt wird um die Halle voll nutzen zu können.

Sehr oft ist es der Fall, das Reithallen nur sehr gering beleuchtet werden, Lux Zahlen von unter 70 sind bei alten Reithallen keine Seltenheit. Doch 50 Lux werden benötigt, wenn man einen Durchgang minderwertiger Verwendung beleuchten möchte. Für Reitbetriebe werden Beleuchtungsstärken im Bereich von 200 bis 500 Lux empfohlen und auch benötigt. Die häufigsten Reithallen sind für Private, Einsteller und  Hobbyreiter, in diesem Falle sollte die Beleuchtung im Bereich von 200 bis 300 Lux liegen. Besondere Aufmerksamkeit sollte bei der Beleuchtung einer Reithalle auf die Gleichmäßigkeit gelegt werden, sind Pferde doch sehr empflindlich wenn man Licht- / Schattenwechsel durchreitet. Es kann hier besonders bei schreckhaften Pferden dazu kommen, dass diese ausbrechen, sprunghafte Bewegungen machen oder einfach stehen bleiben, das Pferd ist sozusagen vom Licht erschreckt worden. Der Mensch denkt sich es ist doch immer das selbe, doch ist die Empflindlichkeit der Tiere viel größer als jene des Menschen.

Will man nun also eine gute Hallenbeleuchtung anbringen, so ist es unumgänglich einen Experten zu Rate zu ziehen, Lichtberechnungen von Reithallen sind heute einfach notwendig und ohne dies zu machen wird man auf kein Ergebnis kommen was zufriedenstellend ist. Lichtberechnungen können an jede Halle angepasst werden, Besonderheiten der Halle, Ausnehmungen, Ausbuchtungen oder sonstige Sonderbauten werden in der Regel Berücksichtigt und liefern so das richtige und vorallem das zufriedenstellende Ergebnis für Mensch und Tier. Es macht bei der Beleuchtung für die Reithalle wenig Sinn wenn man die Anschaffungskosten so gering als möglich halten will, die Betriebskosten dafür umso höher sind und auch die Tiere und vorallem dann der Reiter unzufrieden ist. Ein Ausbessern oder „dazuflicken“ von Beleuchtungskörpern ist viel schwieriger als wenn mann von Anfang an richtige und vorallem Sinnvolle Beleuchtung  in die Reithalle bringt.

Bei Wettbewerben, Springreiten wird etwas mehr Licht benötigt. Wettbewerbe müssen eine Mindestluxstärke von 400-500 Lux aufweisen, Springreiter sollten in der Halle eine durchschnittle Beleuchtungsstärke von ca. 300 Lux aufweisen. Als Beispiel ein Sonnentag im Sommer hat ca. 100.000 lux, Mondlicht ca. 10 Lux, ein Büro ca. 500 Lux. Der Unterschied ist nicht nur die Helligkeit auch die verwendeten Lichtfarben sind entscheidend beim Wohlfühlverhalten und schließlich beim Ergebnis für die Beleuchtung in der Reithalle. Spart man bei der Installation und der Anschaffung der Beleuchtung einige  hundert Euro mindert es sicherlich die Freude und den Nutzfaktor der Reithalle in der Fertigstellung.

Für die richtige Beleuchtung von Reithallen sollten immer wieder Spezialisten herangezogen werden, die viel Erfahrung und die richtigen Produkte für die Reithalle wissen. Scheuen Sie sich nicht und kontaktieren Sie unsere Experten für die Richtige Reithallenbeleuchtung. Wir Informieren Sie gerne und helfen Ihnen bei der richtigen Auswahl für Ihre Beleuchtung in der Reithalle.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Meinungen - Stimmen Sie ab!)
Loading ... Loading ...